5. Hessisches Positiventreffen 2019

02.08.2019 | 
Holger Kleinert |

190801_Flyer_ProPlus_Treffen_o_Ansch

 

EINLADUNG

Wir laden alle Menschen mit HIV, die in Hessen leben, zum vierten Landes-Positiventreffen ein. Gemeinsam schaffen wir einen geschützen Raum, in dem sich Erfahrene, aber auch Neudiagnostizierte wohl fühlen können. Wir wollen uns kennen lernen, eine gute Zeit miteinander verbringen und Neues voneinander lernen und erfahren. Wir haben Euch ein interessantes Programm zusammengestellt, aber es gibt auch ausreichend Zeit für persönlichen Austausch und Diskussion zu den Themen, die Euch bewegen.

 

Wir treffen uns in einem kleinem Tagungshaus in Nordhessen (Knüllwald). Um Teilnehmenden mit Kindern, die Teilnahme zu ermöglichen, werden wir bei rechtzeitiger Anmeldung eine Kinderbe- treuung organisieren. Die Vorträge und Workshops werden in Deutsch gehalten. Wir bemühen uns aber darum, dass auch Menschen, die eine andere Muttersprache sprechen, an allen Angeboten teilnehmen können, z.B. in dem Rahmen unserer Möglichkeiten zu übersetzen. Ein barrierefreier Zugang zum Haus ist derzeit leider noch nicht möglich. Die Verpflegung im Haus Mühlrain ist vegetarisch bzw. vegan.

 

Wir bitten Euch, das Treffen nach Möglichkeit durch einen kleinen Teilnahmebeitrag zu unterstützen. Die Kosten sollen aber niemanden von der Teilhabe abhalten. Bitte sprecht uns an.

Programm

Programm und Kontaktdaten

Anmeldeformular

Anmeldeformular jpeg

WEITERLESEN
Weitersagen:

Trans*/Inter*Counseling for Refugees

11.06.2019 | 
admin |

Trans*Counseling forRefugees

Fridays 3 pm – 5 pm

In Hans Peter Hauschild Haus

Diezstr. 8, 35390Gießen

Trans*Peer-to-Trans*peerCounseling

 

Trans*Beratung für Geflüchtete
Freitags 15 – 17 Uhr
im Hans Peter Hauschild Haus
Diezstr. 8, 35390 Gießen
Trans*Peer to Trans*peer Beratung

Fridays in Diezstr. 8, 35390 Gießen

WEITERLESEN
Weitersagen:

Lass mal W.A.T. machen – Slammen & Feiern für Solidarität

19.02.2019 | 
admin |

präsentiert von der AIDS-Hilfe Kassel:

Der Welt-Aids-Tag (WAT) fördert Solidarität für Menschen mit HIV und Aids und wirkt Diskriminierungen aktiv entgegen –genau das machen wir heute auch. Wer von der Norm abweicht, wird oftmals schief angeschaut, wir hingegen feiern Vielfalt und möchten Themen wie Geschlecht, Sexualität, Herkunft und vermeintliche Behinderungen in den Fokus rücken. Lasst uns gemeinsam W.A.T. unternehmen gegen die schlechte Stimmung in der Gesellschaft!

Gefühle werden beim Poetry Slam in Worte gebannt. Komik, Tragik und Drama. Ein Slammer*innen-Wettstreit, bei dem das Publikum entscheidet, wer siegreich die Bühne verlässt. Welcher Text lässt mich laut auflachen? Welche*r Künstler*in hat mich zum Nachdenken gebracht? Mit welchen Worten können wir die Welt ein klein wenig verbessern?

Im Anschluss an dem Wettbewerb der Que(e)r-Denker*innen starten wir ab 22:00 Uhr unsere wilde Party. Zu den Klängen der 80er/90er Jahre und dem feinsten Dance-Pop beginnen wir und enden schließlich zur späteren Stunde bei einer ordentlichen Portion Electro. In einem Drag-Eck gibt es die Gelegenheit, sich aufzuhübschen und einen neuen Look zu testen.

Doch keine Sorge, „Heten feiern schlechte Feten“ ist nicht unser Motto– wir freuen uns auf ein buntes und vielfältiges Miteinander.

Kulinarisch werden wir vom „Glücklichen Bergschweinchen“ mit veganem Vöner verwöhnt.

Klingt nach einem perfekten Abend, wir freuen uns auf Euch. <3

Poetry Slam ab 20Uhr, Queer-Party ab 22Uhr

Eintritt gegen Spende

Menschen, die gerne noch performen möchten, können sich gerne vorab unter bps@kassel.aidshilfe.de melden.

WEITERLESEN
Weitersagen:

Mehr als Ein Klischee! Leben als schwuler, HIV-positiver Mann

19.02.2019 | 
admin |

2018 – fast 40 Jahre nach dem Bekanntwerden der AIDS-Epidemie, gut 30 Jahre AIDS-Hilfe-Bewegung in Deutschland – und unglaublich viel hat sich verän- dert. Wir haben heute wertvolle und gut funktionie- rende, medizinische Therapien – wir sprechen von „Schutz durch Therapie!“ .
Was uns geblieben ist, sind sehr unterschiedlich (wahrgenommene) Diskriminierungserfahrungen.

Warum weiterhin Diskriminierung? Oder alles nur Klischee?

In diesem Workshop ist das Ziel, im Gespräch Dis- kriminierungserfahrungen oder – nichterfahrungen, Klischees zu HIV und den „betroffenen Gruppen“ zu betrachten und nach möglichen Wegen im Umgang mit ihnen zu fahnden.
Der Referent kann nur subjektiv Eigenes einführen, jedoch aus Berichten von vielen Schlüsse ziehen.

Referent: Olaf Rothe

WEITERLESEN
Weitersagen:

Positiven-Uni LEITUNG!

07.02.2019 | 
admin |
WEITERLESEN
Weitersagen: