Epidemie der Einsamkeit? Vortrag mit Christopher Izgin

  |   admin
Wann:
13. Dezember 2017 um 20:00 – 23:00
2017-12-13T20:00:00+01:00
2017-12-13T23:00:00+01:00
Wo:
Switchboard Bar.Café Frankfurt
Alte Gasse 36
60313 Frankfurt am Main
Deutschland

Nach der weitgehenden rechtlichen Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften, der Öffnung der Ehe und Rehabilitierung der Verurteilten nach § 175 erscheint es paradox: die rechtliche Gleichstellung schwuler Männer wirkt sich nur verlangsamt auf ihre Lebenszufriedenheit und ihr Selbstwertgefühl aus. Eine für die Vereinigten Staaten umfassende Studienlage belegt eine „Gesundheitslücke“ zwischen hetero- und homosexuellen Männern.
Schwule Männer sind stärker von Depressivität, Substanzmissbrauch, Suizidalität und Einsamkeit betroffen. Für die USA hat der Journalist Michael Hobbes in einem im Frühjahr veröffentlichten Artikel diesen scheinbaren Widerspruch unter dem Titel „The Epidemic of Gay Loneliness“ ausführlich beleuchtet.
Gemeinsam mit dem Berliner Philosophen Christopher Izgin möchten wir die Thesen Hobbes‘ diskutieren. Was sind Ursachen des Problems? Was kann der Einzelne, was können die schwule Community und die Gesellschaft zu seiner Linderung beitragen?
Der Eintritt ist frei.

Dieser Beitrag ist ein Replikat vom Kalender-Feed einer anderen Seite.
Weitersagen:

Eure Beiträge:

Kommentar Verfassen