Calendar

Jun
20
Mi
Queerfilm Kassel – 120 BPM @ Kleines Bali
Jun 20 um 18:30 – 20:30

Frankreich 2017
Ein Film von Robin Campillo
Mit Nahuel Pérez Biscayart, Arnaud Valois, Adèle Haenel u.w.
Französische Originalfassung mit deutschen Untetiteln
144 Minuten, FSK 16

Inhalt:

„Paris, Anfang der 90er Seit fast zehn Jahren wütet Aids in Frankreich, doch noch immer wird über die Epidemie in weiten Teilen der Gesellschaft geschwiegen. Mitterrands Regierung kümmert sich nicht um sexuelle Aufklärung und die Pharma-Lobby verschleppt die Entwicklung neuer Medikamente. ACT UP, eine Aktivistengruppe von Betroffenen, will auf die Missstände aufmerksam machen. Sie schmeißt Kunstblut-gefüllte Wasserbomben auf die Wände von Forschungseinrichtungen und kapert bewaffnet mit Informationsbroschüren die Klassenräume der Stadt. Wie weit die Aktionen gehen dürfen, wird bei den wöchentlichen Treffen kontrovers diskutiert. Als der 26-jährige Nathan, der selbst HIV-negativ ist, zu ACT UP stößt, zieht ihn die Entschlossenheit der Gemeinschaft sofort in ihren Bann. Und er verliebt sich in Sean, den Mutigsten und Radikalsten der Gruppe. Zusammen kämpfen sie an vorderster Front, selbst dann noch, als bei Sean die Krankheit schon längst ausgebrochen ist…“ (Salzgeber & Co. Medien GmbH)

Pressestimmen:

„120 BPM ist ein Film über das Kämpfen – gegen die Bigotterie der Gesellschaft, die Ignoranz der Politik, die Geldgier der Pharmaindustrie, gegen Krankheit und Tod.“ (Birgitte Kleine von Das Erste)
„Sean ist HIV-positiv, Nathan nicht. Campillo nimmt sich viel Zeit für die Zwei, die er achtsam nutzt. Ihre Liebesszenen sind intim, ihre Neugier aufeinander mündet in eine tiefe, wehmütige, wehrhafte Vertraulichkeit. Nathan wird zu dem Freund, der an Kennys Seite blieb.“ (Gerhard Midding von epd Film)

Festivalteilnahmen und Auszeichnungen (Auswahl):

2018 Independent Spirit Awards: Normierung als Bester internationaler Film
2017 New York Film Critics Circle Awards: Auszeichnung als Bester fremdsprachiger Film
2017 Europäischer Filmpreis: Auszeichnung für den Besten Schnitt (Robin Campillo)
2017 Internationale Filmfestspiele von Cannes: Auszeichnung mit dem Großen Preis der Jury

.menpoint – come in & come out – Kassels Schwulengruppe @ in den Räumen der AIDS-Hilfe Kassel e.V. (Motzstraße 1)
Jun 20 um 19:00 – 21:00

Kassels Schwulengruppe: Man(n) trifft sich alle zwei Wochen Montags zu Freizeitaktivitäten und Themenabenden rund um das schwule Leben.

Nähere Infos gibt es hier: http://menpoint-kassel.de/

Thema des heutigen Abends: Grillen (in Hess. Lichtenau – mit ÖPNV gut erreichbar!)

Jul
3
Di
HIV- und Syphilis-Schnelltest in Kassel
Jul 3 um 18:30 – 19:00

Die AIDS-Hilfe Kassel bietet an jedem 1. Dienstag im Monat einen  HIV- und Syphilis Schnelltest an.

Für das Angebot in der Motzstraße 1 ist keine Anmeldung erforderlich, es ist zudem selbstverständlich anonym. Eine Begegnung mit anderen Teilnehmer_innen im Wartebereich kann jedoch leider nicht ausgeschlossen werden.

Kostenbeteiligung:

  • Je 15 € für den HIV- oder Syphilis-Schnelltest,
  • 25 € wenn beide Tests durchgeführt werden

Schnelltest – Was ist das eigentlich?!

Im Gegensatz zu den sogenannten Vollbluttests, wird ein Schnelltest lediglich mit etwas Blut aus der Fingerkuppe durchgeführt. Unser Angebot für den HIV- und den Syphilis-Schnelltest kann somit bei uns in der Räumen der AIDS-Hilfe Kassel stattfinden. Eine Ärztin oder ein Arzt ist ebenfalls anwesend.

Was kann ein Schnelltest?

  • 12 Wochen nach Risikosituation liefert der HIV-Schnelltest ein aussagekräftiges Ergebnis,
  • 10 Wochen nach Risikosituation liefert der Syphilis-Schnelltest ein aussagekräftiges Ergebnis,
  • sicheres negatives Ergebnis in wenigen Minuten,
  • bei einem reaktiven Ergebnis ist eine Klärung durch einen Labortest in den folgenden Tagen nötig.
Jul
18
Mi
Queerfilm Kassel – Love, Simon @ Kleines Bali
Jul 18 um 21:00 – 23:00

Vereinigte Staaten 2018
ein Film von Greg Berlanti
basierend auf dem Buch „Simon vs. The Homo Sapiens Agenda“ von Becky Albertalli
mit Josh Duhamel, Nick Robinson und Jennifer Garner
140 Minuten

Inhalt:

„Jede*r verdient eine große Liebesgeschichte. Aber für den 17-jährigen Simon Spier ist es etwas komplizierter: Er muss Familie und Freund*innen noch erzählen, dass er schwul ist, und kennt nicht einmal die Identität des Klassenkameraden, in den er sich online verliebt hat. Beide Probleme zu lösen erweist sich als gleichzeitig unglaublich witzig, angsteinflößend und lebensverändernd. Inszeniert von Greg Berlanti („Dawson’s Creek“, „Brothers & Sisters“), geschrieben von Isaac Aptaker und Elizabeth Berger („This is us“) und basierend auf Becky Albertallis hochgelobtem Buch, ist LOVE, SIMON eine witzige und herzliche Coming-of-age Geschichte über die spannende Reise auf der Suche nach sich selbst und der ersten Liebe.“ (Twentieth Century Fox of Germany GmbH)

Festivalteilnahmen (Auswahl):

2018 Glasgow Film Festival
2018 Melbourne Queer Film Festival
2017 Mardi Gras Film Festival

Jul
25
Mi
Schwule Väter Kassel –  Selbsthilfegruppe für schwule und bisexuelle Väter @ in den Räumen der AIDS-Hilfe Kassel e.V. (Motzstraße 1)
Jul 25 um 21:00 – 22:00

Die Gruppe SchwuleVäter Kassel ist eine selbständige Gruppe innerhalb des bundesweiten Netzwerkes„Schwule Väter Deutschland“.

„Viele entdecken sichund ihre Gefühle erst spät, haben diese jahrelang unterdrückt oder nur heimlichgelebt – aus Angst vor der Gesellschaft, dem Arbeitgeber, der Familie…

Schwul zu sein, dasist heutzutage nicht mehr ganz so problematisch; ist von vielen Teilen derGesellschaft schon akzeptiert. Aber dabei vielleicht auch noch Kinder zu haben,das ist doch schon wieder etwas Besonderes. Man fühlt sich alleine, weiß nicht,mit wem man darüber reden kann. Aber das muss nicht so sein. Es gibt viele,denen es ebenso geht.

Die Männer in unsererVätergruppe haben alle eine ähnliche Geschichte und leben doch in vielenverschiedenen Zusammenhängen, ungeoutet in einer klassischen Ehe, geschiedenoder getrennt lebend als Wochenend – Papa, in eine Regenbogenfamilie, in eineroffenen Beziehung oder…

Unsere Gruppe istoffen für alle Väter, die sich angesprochen fühlen. Selbstverständlich bleibenalle behandelten Themen vertraulich in der Gruppe. Es wird niemand geoutet oder hierzu genötigt. Unsere Ziele sind die gegenseitige Unterstützen, diePflege von Freundschaften, gemeinsame Freizeitaktivitäten und auch der Spaßsoll nicht zu kurz kommen.

Bei allen Fragenkönnen wir auf die professionelle Unterstützung der AIDS-Hilfe Kasselzurückgreifen.

Ihr seid herzlicheingeladen – also traut Euch und kommt zu uns. Allein geht man ein!“

An jedem 1. Mittwochim Monat treffen wir uns um 19 Uhr in den Räumen der AIDS-Hilfe, Motzstraße 1in 34117 Kassel.

Bei Fragen stehen wirDir gerne zur Verfügung.

Email-Adresse: info@schwulevaeter-kassel.de

Telefon: 0170 4901437,Ansprechpartner: Jürge

Aug
7
Di
HIV- und Syphilis-Schnelltest in Kassel
Aug 7 um 18:30 – 19:00

Die AIDS-Hilfe Kassel bietet an jedem 1. Dienstag im Monat einen  HIV- und Syphilis Schnelltest an.

Für das Angebot in der Motzstraße 1 ist keine Anmeldung erforderlich, es ist zudem selbstverständlich anonym. Eine Begegnung mit anderen Teilnehmer_innen im Wartebereich kann jedoch leider nicht ausgeschlossen werden.

Kostenbeteiligung:

  • Je 15 € für den HIV- oder Syphilis-Schnelltest,
  • 25 € wenn beide Tests durchgeführt werden

Schnelltest – Was ist das eigentlich?!

Im Gegensatz zu den sogenannten Vollbluttests, wird ein Schnelltest lediglich mit etwas Blut aus der Fingerkuppe durchgeführt. Unser Angebot für den HIV- und den Syphilis-Schnelltest kann somit bei uns in der Räumen der AIDS-Hilfe Kassel stattfinden. Eine Ärztin oder ein Arzt ist ebenfalls anwesend.

Was kann ein Schnelltest?

  • 12 Wochen nach Risikosituation liefert der HIV-Schnelltest ein aussagekräftiges Ergebnis,
  • 10 Wochen nach Risikosituation liefert der Syphilis-Schnelltest ein aussagekräftiges Ergebnis,
  • sicheres negatives Ergebnis in wenigen Minuten,
  • bei einem reaktiven Ergebnis ist eine Klärung durch einen Labortest in den folgenden Tagen nötig.
Aug
11
Sa
CSD Kassel
Aug 11 ganztägig
CSD Kassel
Aug 11 um 10:00 – 20:00
Aug
15
Mi
Queerfilm Kassel – Queercore – How To Punk A Revolution @ Kleines Bali
Aug 15 um 21:00 – 23:00

US 2017
ein Film von Yony Leyser
mit Bruce LaBruce, G.B. Jones, Genesis Breyer P-Orridge uvm.
Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
83 Minuten

Inhalt:

„Queercore: How to Punk a Revolution erzählt die Geschichte jener lose verbundenen Gruppe von nordamerikanischen Punk-Künstler_innen, die in den 1980er und 90er Jahren ihre queeren Identitäten radikal ins Zentrum der eigenen Arbeiten rückten – und sich damit nicht nur gegen die damals von heterosexuellen Männern dominierte und latent homophobe Punk-Szene auflehnten, sondern auch gegen den allzu angepassten schwulen Mainstream.

Regisseur Yony Leyser („William S. Burroughs – A Man Within“, „Desire Will Set You Free“) lässt dazu die schillernden Schlüsselfiguren der Bewegung zur Wort kommen: die Filmemacher_innen Bruce LaBruce und G.B. Jones, die Musiker_innen Kim Gordon (Sonic Youth), Jody Bleyle (Team Dresch) und Kathleen Hana (Bikini Kill), ihren schamlosen Wegbereiter John Waters – und viele mehr. Künstler_innen wie Beth Ditto und Peaches erzählen, wie die Bewegung ihr Verständnis von queerem Leben und Denken geprägt hat, das sich von allen normativen Einschränkungen löst. Filmclips, Konzertausschnitte und Aufnahmen der spektakulärsten Aktionen dokumentieren das vielschichtige Schaffen der Szene. Leyser mitreißendes Szene-Porträt schließt nicht nur eine klaffende Lücke innerhalb der nicht-heterosexuellen Geschichtsschreibung, es ist auch ein wilder Appell gegen jede Form der falschen Anpassung.“ (Salzgeber & Co. Medien GmbH)

Pressestimmen:

„zutiefst informativ über den Aufstieg der Homocore-Bewegung … Leysers Film erhebt die interessante Frage über Assimilation: Sollte sie das ultimative Ziel für queere Menschen sein?“ (The LGBT Sentinel)
„»Queercore« zeigt nicht nur, wie im Lauf der Jahrzehnte Acts wie Pansy Division, Peaches oder Beth Ditto aus diesem Underground-Spirit entstanden, sondern auch, wie zentral die Themen Anpassung und Widerstand für die LGBTIQ-Bewegung immer noch sind.“ (Anja Kümmel – Intro.de)
„Der Film ist höchst aufwendig montiert und entwickelt durch seinen rasanten Schnitt, eine ganz eigene Dynamik und Energie. Leyser verbindet die Interviews, Konzert- und privaten Super-8-Aufnahmen, ausgewählten Schlagzeilen der Fanzines sowie (Bewegt-)Bilder der spektakulärsten Queercore-Aktionen zu einem impulsiven Gesamtkunstwerk in Hochgeschwindigkeit.“ (Björn Schneider – Programmkino.de)

Sep
4
Di
HIV- und Syphilis-Schnelltest in Kassel
Sep 4 um 18:30 – 19:00

Die AIDS-Hilfe Kassel bietet an jedem 1. Dienstag im Monat einen  HIV- und Syphilis Schnelltest an.

Für das Angebot in der Motzstraße 1 ist keine Anmeldung erforderlich, es ist zudem selbstverständlich anonym. Eine Begegnung mit anderen Teilnehmer_innen im Wartebereich kann jedoch leider nicht ausgeschlossen werden.

Kostenbeteiligung:

  • Je 15 € für den HIV- oder Syphilis-Schnelltest,
  • 25 € wenn beide Tests durchgeführt werden

Schnelltest – Was ist das eigentlich?!

Im Gegensatz zu den sogenannten Vollbluttests, wird ein Schnelltest lediglich mit etwas Blut aus der Fingerkuppe durchgeführt. Unser Angebot für den HIV- und den Syphilis-Schnelltest kann somit bei uns in der Räumen der AIDS-Hilfe Kassel stattfinden. Eine Ärztin oder ein Arzt ist ebenfalls anwesend.

Was kann ein Schnelltest?

  • 12 Wochen nach Risikosituation liefert der HIV-Schnelltest ein aussagekräftiges Ergebnis,
  • 10 Wochen nach Risikosituation liefert der Syphilis-Schnelltest ein aussagekräftiges Ergebnis,
  • sicheres negatives Ergebnis in wenigen Minuten,
  • bei einem reaktiven Ergebnis ist eine Klärung durch einen Labortest in den folgenden Tagen nötig.