Beiträge zum Thema AIDS-Hilfe Mittelhessen

„In der Realität ist es doch bitteschön wesentlich konsensueller“

08.12.2017 | 
Gast-Autor_in |

Über Bondage, Konsensualität und die Verbindung, die zwischen Menschen entstehen kann, wenn sie auf Augenhöhe lustvolle Momente mit einander erleben.

Am 13.12.2017 um 20 Uhr findet im Trauma ein Bondage-Workshop mit der Hamburger Tunte James Bonne D‘Age statt. Wir haben vorab mit ihr gesprochen.

von Tamara Keuer

WEITERLESEN
Weitersagen:

Zwischen Trauerflor und Federboa. Eine Reflexion.

06.12.2017 | 
Tarek Shukrallah |

Wenn wir über AIDS in den 90er Jahren sprechen, kommen wir nicht umhin uns mit Trauer und Kulturen des Trauerns innerhalb unserer Communities auseinanderzusetzen. Die AIDS-Krise hat aus der Vereinzelung der Erfahrung von Tod und Sterben in der eigenen sozialen Umwelt eine kollektive Erfahrung der Schwulen gemacht, die bis zum heutigen Tage das Bild unserer Szenen wesentlich prägt. Sie hat die Communities damit konfrontiert, dass die soziale Akzeptanz ihrer Lebenswirklichkeiten durch die heterosexuelle Mehrheitsgesellschaft auf einem brüchigen Fundament steht. Einem, das jederzeit zu erodieren droht.

WEITERLESEN

Weitersagen:

Aufruf zur Demonstration und Kundgebung am 30.10.2016

19.10.2016 | 
Björn Beck |

Für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskriminierung und Ausgrenzung

Aufruf zur Demonstration und Kundgebung am 30.10.2016

Das „Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskriminierung und Ausgrenzung“, ein Bündnis aus über 50 Vereinen und Initiativen aus Wiesbaden und Rhein-Main, tritt für die Akzeptanz der Mannigfaltigkeit von Lebensweisen in Hessen und gegen Diskriminierung und Ausgrenzung ein. Das Land Hessen hat im September 2016 einen Lehrplan in Kraft gesetzt, der die Verschiedenheit und Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierungen anerkennt und diesen Unterschieden mit Wertschätzung begegnet. Diese emanzipatorische und freiheitliche Aufklärung befürwortet das Bündnis, denn sie befähigt junge Menschen bei ihrer sexuellen Identitätssuche Selbst-und Fremdverletzungen zu vermeiden, Selbstbewusstsein zu entwickeln und unerwünschten Übergriffen ein deutliches „Nein“ entgegenzusetzen.

Zur Unterstützung von Akzeptanz und Vielfalt gegen Diskriminierung und Ausgrenzung ruft das Bündnis am 30.10.2016 zu einer Demonstration vom Wiesbadener Hauptbahnhof zum Dernschen Gelände mit anschließender Kundgebung auf. Die Demonstration beginnt um ca. 11 Uhr. Neben Redebeiträgen gibt es ab 12 Uhr auf dem Dernschen Gelände ein buntes musikalisches Rahmenprogramm.

Das Bündnis stellt sich entschlossen gegen die sogenannte „Demonstration für Alle“ (DfA), die den öffentlichen Raum am 30.10. in Wiesbaden einnehmen will. Die DfA lehnt die Sexualaufklärung in der Schule strikt ab. Die Organisator_innen der DfA wollen zurück in die 1950er-Jahre, als sich alles dem traditionellen Familienbild unterzuordnen hatte. Die DfA mobilisiert mittels gezielter Desinformation und Vorurteilen gegenüber Lesben, Schwulen, Bi und Trans*. Dem Aufruf der DfA folgen mittlerweile auch zahlreiche extrem rechte und neonazistische Gruppierungen.

Das Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskriminierung und Ausgrenzung tritt dem entschieden entgegen. Manuel Wüst, Vorsitzender von Warmes Wiesbaden und Mitglied des Bündnisses meint dazu: „Wir stehen nicht nur am 30.10. für eine offene Gesellschaft ein, in der Menschen einander respektieren und akzeptieren. Demokratie und menschliches Miteinander bauen auf dieser Basis auf. Aus diesem Grund ist ein gesellschaftlicher Rückschritt um Jahrzehnte nicht akzeptabel. Wir stellen uns gegen die gezielte Panikmache und erneuerte Vorurteile und werben für die Akzeptanz verschiedenster Lebensweisen. Wiesbaden ist vielfältig, dies werden wir am 30.10. beweisen.“

Weitere Informationen: www.ihr-seid-nicht-alle.de

Kontakt: Warmes Wiesbaden e. V., Breslauer Straße 17, 65203 Wiesbaden, warmeswiesbaden@googlemail.com

 

Mitglieder des Bündnisses für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskriminierung und Ausgrenzung: AG LesBiSchwule Lehrer_innen in Hessen · AIDS-Hilfe Darmstadt e.V. · AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. · AIDS-Hilfe Wiesbaden e.V. · Aktive Museum Spiegelgasse für Deutsch-Jüdische Geschichte in Wiesbaden e.V. · AKU – Arbeitskreis Umwelt · Wiesbaden · Antifaschistische Bildungsinitiative e.V. · AStA Hochschule RheinMain Chaos Computer Club Mainz/Wiesbaden · CSD Köln – Demo Team · Die Uferlosen e.V. · DFG-VK Mainz · DGB Jugend Südhessen · DGB Kreisverband Wiesbaden Rheingau-Taunus Die Bunte Nummer Wiesbaden · ERMIS-Frankfurt · Fachbereich Sozialwesen · der Hochschule RheinMain · Flüchtlingsrat Wiesbaden · Freundeskreis Frankfurter Engel gbs Mainz/Rheinhessen e.V. · Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft · Kreisverband Wiesbaden-Rheingau · Grüne Jugend Hessen · Hessen ist Geil! · Hessisches Staatstheater Wiesbaden · ILSE Gruppe Mainz-Wiesbaden (Initiative Lesbisch-Schwuler Eltern) · Infoladen linker Projekte, Wiesbaden · Jusos Hessen-Süd · Kreativfabrik Wiesbaden e.V. · Kreisverband Bündnis 90/Die GRÜNEN Frankfurt · Kreisverband Bündnis 90/Die GRÜNEN Wiesbaden · Kreisverband Die LINKE. Mainz/Mainz-Bingen · Kreisverband Die LINKE. Wiesbaden · Kreisverband PIRATEN Wiesbaden · Kritische Intervention Wiesbaden · Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V. · LAG Die LINKE.queer Hessen · Landesfrauenrat Hessen · Landesverband Hessen Bündnis 90 / die Grünen · LBSK e.V. · linksjugend [´solid] Wiesbaden · LSU – Lesben und Schwule in der Union, Landesverband Hessen · LSVD Landesverband Hessen · LSVD Rheinland-Pfalz · NoFragida · our generation e.V. · Phenomenelle.de · pro familia Landesverband Hessen · pro familia Wiesbaden · Projekt 100% Mensch · PROUT AT WORK · QKreativgesellschaft · Queer Hanau e.V. · QueerNet Rheinland-Pfalz · REBELL Wiesbaden · Rosa Lüste · SCHLAU Frankfurt · SCHLAU Mainz · SCHLAU Wiesbaden · sensor Wiesbaden · SPD Kreisverband Wiesbaden · SPD-Landesverband Hessen · Stadtschüler*innenrat Wiesbaden · VelsPol Hessen e.V. · Vielbunt e.V. · Warmes Wiesbaden e.V. · Wiesbadener Bündnis gegen Rechts

header_ihrseidnichtalle

WEITERLESEN
Weitersagen:

Rede: Mein Kampf um Befreiung heißt Emanzipation

31.08.2015 | 
Tarek Shukrallah |

Meine Tunte Dora Dyna’maid und ich, wir haben beim CSD Mittelhessen eine Rede gehalten. Ich danke allen Freunden und Fremden für eure Aufmerksamkeit, Anwesenheit und euren Support! Für alle die, die sie gehört haben und noch einmal nachlesen wollen, aber auch für die, die den CSD verpasst haben oder (böse!) mir nicht ganz zugehört haben: Hier die Rede im Wortlaut zum Nachlesen…

WEITERLESEN
Weitersagen:

Toleranz und Akzeptanz: Lasst uns darüber nachdenken!

06.08.2015 | 
Tarek Shukrallah |

In einem früheren Artikel, „Tolerante Landfürsten“, ging es darum wie lange für uns das Konzept Toleranz funktionieren kann – und wie nachhaltig es ist auf das Ertragen Anderer zu hoffen. Die Frage die sich stellt ist ob ein Kampf darum mit seiner Abweichung von der Norm in der „Mitte der Gesellschaft“ ankommen zu wollen überhaupt wünschenswert ist. Kann es wirklich ein Wunsch von uns sein, gemocht zu werden, „obwohl“ wir schwul sind? Und: Welchen Mehrwert hat dagegen das Konzept der Akzeptanz? Oder sind das, Toleranz und Akzeptanz, nicht etwa doch nur zwei Seiten einer Medaille? Und wenn: Ist es eine Medaille der Antidiskriminierung und des Fortschritts, oder ist der Vorwurf berechtigt, dass auch die Akzeptanz nur durch Assimilation funktioniert und in einem schönen Gewand mit der Gerechtigkeit kokettiert?

Wir wollen mit euch darüber nachtanzen: In den nächsten Wochen werden wir uns verstärkt mit verschiedenen Meinungen zu Freiheit und Assimilation bzw. insbesondere mit den geflügelten Begriffen „Akzeptanz“ und „Toleranz“ auseinandersetzen. Und wir wollen eure Meinung hören! Schickt uns eure Statements und Meinungen – sagt uns was ihr dazu denkt!

WEITERLESEN
Weitersagen: