SchwuTraQ-Referat der Uni Frankfurt

12.12.2014 |
Sebastian Lange

Das autonome Schwulen-, Trans-, Queerreferat (Frankfurter SchWule) setzt sich für die Interessen von allen schwulen und queeren Studierenden ein.

Ihr vordergründiges Ziel ist, vielfältige Bereiche marginalisierten Lebens wie u. a. das von Lesben, Schwulen und Trans* aus unterschiedlichen Perspektiven zu thematisieren und uns aktiv gegen heteronormative Strukturen einzusetzen.

Die soziale Unterstützung queeren Lebens auf den Campus ist jedoch ebenso wichtig wie politische Aktivität und Bildung. Hierzu unterstützen die FrankfurterSchWulen Projekte, organisieren Vorträge und Partys und öffnen ihren Raum im Studierendenhaus zum gegenseitigen Kennenlernen. So findet zum Beispiel jedes Semester die Goehte Gone Wild – Party statt, die größte queere Campusparty im Rhein-Main Gebiet oder die nun im bereits vierten Semester angebotene Queere Ringvorlesung, in der über die unterschiedlichsten Bereiche und Themen vorgetragen und in einem begleitenden Seminar aufgearbeitet werden.

Weitere Informationen und aktuelle Veranstaltungen sind auf der Homepage oder auf Facebook zu finden.

Weitersagen:

Schlagworte:          

Eure Beiträge:

Kommentar Verfassen