IDAHOBIT* in Hessen: „VIELFALT IST GEIL!“

11.05.2017 |
Björn Beck

Der IDAHOBIT* (Internationaler Tag gegen Homo-, Bi- und Trans*phobie) ist fester Bestandteil der Community und wir demonstrieren, ähnlich wie bei den Christopher-Street-Day-Demos gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt gegen Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*Personen, Intersexuelle, Queers und alle, die nicht der heterosexuellen Norm entsprechen.

Wir leihen ja selten bei anderen, aber das „Rheinische Grundgesetz“ bringt die Unterschiedlichkeit aller Menschen sehr schön auf den Punkt: „Jede Jeck is anners!“. Jeder Mensch ist anders. Aber jeder Mensch ist gleich viel wert. Wir ergänzen und bereichern uns in unserer Unterschiedlichkeit.

Anderen vorurteilsfrei und auf Augenhöhe zu begegnen ist ein wesentlicher Aspekt von Akzeptanz. Wir machen klar: wir wollen keine Vorurteile, denn sie sind auch Urteile. Wir wollen Menschen nicht bewerten, wir wollen Menschen so akzeptieren, wie sie sind.
Toleranz ist lediglich eine Duldung, ein Ertragen oder das Gewährenlassen von Abweichungen und des Andersseins.
Wer von der heterosexuellen Norm abweicht, ist auch heute noch von Abwertung, Diskriminierung und Gewalt betroffen. Deshalb ist Akzeptanz nicht verhandelbar, denn Menschenrechte sind nicht verhandelbar. Das Grundgesetz und die Menschenrechtscharta sind da sehr klar und dahinter dürfen wir nicht zurückweichen. Alle Menschen sind gleich an Würde. Auf dieser Basis sind wir zum Dialog bereit.
Die regionalen Aktionen, Feste, Parties und Demos findest Du im Kalender.
Weitersagen:

Eure Beiträge:

Kommentar Verfassen